Feuerwehr Hartenstein nun auch im Brandfall besser gerüstet

Seit Anfang Oktober 2012 ist die Feuerwehr Hartenstein im Besitz einer neuen Wärmebildkamera. 

Die Kamera der Marke Dräger (Modell UTF 9000) ist die derzeit neuste Entwicklung aus dem Hause Dräger und beinhaltet gegenüber ihren Vorgängern einige Neuerungen.

Durch die kompakte Handhabung und der einfachen Bedienung ist sie in jeder Einsatzlage verwendbar und sehr robust. 

Ein 384 x 288 Pixel auflösendes Display bietet ein großes optimales Sichtfeld und kann mit ihrem 75° großen Winkel ein weites Spektrum der Einsatzstelle abdecken. 

Ebenfalls besitzt die Wärmebildkamera eine 2fach und 4fach Zoomfunktion und Foto- sowie Videoaufnahmen sind möglich, die anschließend ausgewertet werden können. 

Eingesetzt werden kann die Kamera bei der Brandbekämpfung zur Menschenrettung und zum Aufspüren von Glutnestern, aber auch zur Suche von Personen im Freien und bei Dunkelheit oder zur Bestimmung einer Stoffmenge in einem Kanister oder Kessel. Hierzu stehen dem Nutzer 8 verschiedene Bildmodi für die unterschiedlichsten Einsatzszenarien zur Verfügung. 

Durch Förderungen des Landkreises und Eigenmitteln der Stadt Hartenstein konnte die Wärmebildkamera beschafft werden und steht auch Nachbarwehren in überörtlicher Hilfeleistung zur Verfügung. 

Die Ausrüstung runden ein Transportkoffer ab, sowie ein zweiter Akku du eine Ladestation ab.

  • news_20121023
 

Dienstag, 11. Dezember 2018

Designed by LernVid.com